Ihr kompetentes Tattoo- und Piercingstudio in Dietzenbach!
Theodor-Heuss-Ring 64
Dietzenbach
Hessen
63128
Deutschland
logo-mini

ReligiöseTattoos

Für Gläubige und weniger Gläubige

In der letzten Zeit gewinnen religiöse Motive immer mehr an Bedeutung, wobei es sich dabei meist um christliche Symbole handelt. Grabsteine mit Kreuz, die betenden Hände von Dürer oder auch der Rosenkranz sind beliebte Beispiele. Doch auch Lifestyle-Symbole können religiösen oder esoterischen Ursprungs sein, daher zählt man Pentagramme und LaVey´sche Ziegenschädel auch zu den religiösen Motiven. Desweiteren werden gerne fernöstliche Philosophien und Religionen auf Haut festgehalten, wie auch anti-religiöse Bekenntniszeichen wie der „Darwin-Fisch“ oder das fliegende Spaghettimonster.

Im Judentum sind Tattoos verpönt. Der jüdische Glaube verbietet diese Körpermodifikation, da der Mensch als Ebenbild Gottes schon perfekt sei und keiner Modifikation bedürfe. Erzwungene Tätowierungen wie die Nummern der KZ-Insassen dürfen weder gecovert noch entfernt werden.

In Bosnien wurden bis um 1890 dort lebende kroatische (katholische) Mädchen tätowiert, damit sie nicht zum Islam übertreten konnten. In Armenien gab es bis zum ersten Weltkrieg Pilgertätowierungen. Im Christentum sind solche Erkennungszeichen auch heute noch weit verbreitet, wie Das Kreuz am rechten inneren Handgelenk bei ägyptischen Kopten oder dem Kreuz auf der Stirn, beispielsweise in Eritrea.

Bitte sprechen Sie uns nach unseren Gutscheinen an.

img

Wir beraten Sie individuell und kompetent